Lisa Theresa Hauser und Rugby-Abteilung des USV Potsdam erhalten Fair Play Preis des Deutschen Sports 2017

Die österreichische Biathletin und die Veranstalter eines Fair Play-Rugby-Turniers werden vom DOSB und dem Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) mit dem Fair Play Preis des Deutschen Sports ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich an Sportlerinnen, Sportler und Initiativen verliehen, die durch außergewöhnlich faire Gesten und Aktionen beeindruckt haben.

Für das Jahr 2017 fiel die Wahl der Jury in der Kategorie „Sport“ auf eine Sportlerin aus Österreich: Die Biathletin Lisa Theresa Hauser wird für ihr faires Verhalten gegenüber der deutschen Athletin Vanessa Hinz beim Weltcup-Massenstartrennen in Oberhof am 8. Januar 2017 ausgezeichnet. Im Renngeschehen trat Hauser ihrer deutschen Konkurrentin versehentlich auf den Stock, der sich dabei aus dem Griff löste und auf der Strecke liegen blieb. Die Österreicherin reichte Hinz daraufhin einen ihrer eigenen Stöcke, damit die Deutsche weiter unbehindert ihr Rennen bestreiten konnte. Hauser selbst stürzte im Anschluss bei einer Abfahrt und musste schließlich aufgeben.

„Lisa Theresa Hauser war trotz des laufenden Wettkampfes einzig darauf bedacht, dass ihre Konkurrentin keinen Nachteil erleidet“, urteilte die Jury. „In dieser selbstlosen Geste zeigt sich, dass Fair Play im Sport auch auf höchstem Leistungsniveau seinen festen Platz hat.“

Preisträger in der Kategorie „Sonderpreis“ ist die Abteilung Rugby des USV Potsdam. Sie veranstaltete 2017 zum 15. Mal den Rugby Sanssouci-Pokal in Potsdam unter dem Motto „Rugby spielen gegen rechte Gewalt und Langeweile“ – ein Turnier für Jugendmannschaften. Erstmals kürten die Altersklassen U6-U12 dabei neben den sportlichen Gewinnern auch jeweils ein „Play-Fair-Siegerteam“. So bewerteten sich die Teams gegenseitig nach jedem Spiel in Kategorien wie Regelgebrauch, Aufrichtigkeit und Kommunikation. Pokale wurden am Ende des Turniers für die sportlich besten und die fairsten Mannschaften verteilt. Darüber hinaus waren auch die Rahmenbedingungen ganz auf Fair Play ausgerichtet: Mit dem Sanssouci-Pokal richtet der Verein bereits traditionell ein Sportfest aus, bei dem Gemeinschaft und respektvolles Miteinander gelebt werden.

Dieses Gesamtkonzept überzeugte auch die Jury: „Wie Werte im Sport vorgelebt und von klein auf verankert werden können, zeigt die Abteilung Rugby des USV Potsdam in vorbildlicher Manier.“ Faires Verhalten ebenso auszuzeichnen wie sportlichen Erfolg erachtet die Jury als vielversprechenden Weg, um Sportlerinnen und Sportler ebenso wie Trainerinnen und Trainer sowie Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter langfristig für die besondere Bedeutung von Fair Play zu sensibilisieren.

Die Verleihung des Fair Play Preises des Deutschen Sports 2017 findet auch in diesem Jahr im Rahmen des Biebricher Schlossgesprächs statt. Dieses widmet sich am 22. März dem Thema „Trainer im Sport – zwischen Erfolgsdruck und Verantwortung“. Durch den Abend führt der ehemalige Leiter der ZDF-Hauptredaktion Sport, Dieter Gruschwitz.

Diese Website nutzt Cookies,
um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Mehr Informationen