In Olympia über den Tellerrand schauen

Michael Renz vertritt Deutschland beim 26. Postgraduierten-Seminar

 
Michael Renz verbringt im Mai drei Wochen an der IOA in Olympia.

Zum 26. Mal finden sich im Mai Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt zum Postgraduierten-Seminar an der Internationalen Olympischen Akademie (IOA) in Olympia/Griechenland ein. Dabei stellen sie einander ihre Forschungsprojekte vor und widmen sich in Vorlesungen und Arbeitsgruppen dem diesjährigen Hauptthema „Olympic Diplomacy and Peace“ sowie der Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Olympischen Bewegung. Als deutschen Repräsentanten entsendet die Deutsche Olympische Akademie (DOA) Dr. Michael Renz von der Universität Bayreuth. Er wird gemeinsam mit rund 40 Postgraduierten aus aller Welt vom 8. bis 30. Mai das traditionsreiche Seminar absolvieren.

Renz studierte Sport-, Erziehungs- und Wirtschaftswissenschaften und widmete sich anschließend in seiner Doktorarbeit dem internationalen Wettbewerb europäischer Fußballligen. Dabei analysierte der passionierte Hobby-Fußballspieler die langfristigen Wettbewerbskräfte und Konzentrationstendenzen im europäischen Fußball und stellte diesen Ergebnissen kartellrechtliche Überlegungen gegenüber. Neben seiner Forschung ist er bereits seit 2015 Geschäftsführer der Campus-Akademie für Weiterbildung der Universität Bayreuth, im Februar 2019 wurde er promoviert.

„Die Geschichte des organisierten Sports und v.a. die olympische Historie waren bereits während meines Studiums Themenbereiche, die mich faszinierten und denen ich gerne mehr Zeit gewidmet hätte“, sagt Renz. „Die Möglichkeit, sich nun im Rahmen des Postgraduiertenseminars an historischen Originalschauplätzen vertieft und wissenschaftlich damit auseinander zu setzen, ist eine einzigartige Chance und besondere Motivation für mich.“

Vorfreude auf neue wissenschaftliche Perspektiven und antike Stätten

Als Ökonom freut sich der 35-Jährige auch besonders darauf, im Rahmen des Postgraduierten-Seminars „über den Tellerrand“ zu blicken und ethische sowie philosophische Aspekte des professionellen Sports wissenschaftlich zu beleuchten. „Zudem hoffe ich natürlich, auch für meine eigene Berufstätigkeit und meine Forschungsschwerpunkte spannende Anknüpfungspunkte zum Beispiel im Bereich des Wettbewerbsrechts oder der Sportvermarktung vorzufinden“, so Renz.

Auch die Besichtigung der antiken Kultstätte von Olympia mit ihrem geschichtsträchtigen Stadion erwartet Michael Renz mit großer Spannung. „Außerdem wird es sicherlich eine tolle Erfahrung sein, einem derart internationalen und vielfältigen Teilnehmerkreis angehören zu dürfen.“

Die DOA wünscht Michael Renz eine erkenntnisreiche Zeit und viele unvergessliche Erfahrungen beim 26. Postgraduierten-Seminar in Olympia.

Diese Website nutzt Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können
(weitere Informationen).

Sie können sich entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um dem Betreiber der Website die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen. Wenn Sie sich dagegen entscheiden möchten, entfernen Sie den Haken in unserer Datenschutzerklärung unter Punkt „4.9 Matomo (ehemals Piwik)“ unter Punkt „4.9 Matomo (ehemals Piwik)“, um den Matomo-Deaktivierungs-Cookie in Ihrem Browser abzulegen.