Goldjubel beim DOJL

Laura Ludwig und Lena Gercke jubeln mit dem DOJL
Olympiasiegerin Laura Ludwig und Lena Gercke mit dem DOJL. © DOJL

Adidas begrüßte das Deutsche Olympische Jugendlager im Deutschen Haus. Dabei tauschten sich die Jugendlichen mit Olympiasiegerin Laura Ludwig und Markenbotschafterin Lena Gercke aus. Zudem ging es erneut an die Wettkampfstätten, an denen die Jugendlichen zwei Medaillen der deutschen Mannschaft feierten.

In Rio de Janeiro sorgte Laura Ludwig zusammen mit ihrer Spielpartnerin Kira Walkenhorst im Beachvolleyball für einen goldenen Moment der Olympischen Spiele. Heute stand die Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Deutschen Haus den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Deutschen Olympischen Jugendlagers zusammen mit Lena Gercke, Markenbotschafterin von Adidas, Rede und Antwort. „Ich habe viel im Sport gelernt und meine Wege immer wieder verändert“, sagte die Beachvolleyballerin. Möglich gemacht wurde das Treffen durch Adidas, den Ausrüster von Team Deutschland. „Für mich ist Sport ein wichtiges Ventil zum Stressabbau“, sagte Gercke, die zusammen mit Ludwig zum ersten Mal bei Olympischen Winterspielen ist.

Gebannt verfolgten die Teilnehmenden Laura Ludwigs Erzählung über ihren Weg zur Goldmedaille in Rio. Die Weltmeisterin des vergangenen Jahres unterstrich dabei die Besonderheiten der Olympischen Spiele. „Bei meinen Teilnahmen in Peking und London war ich überwältigt von den Eindrücken. Deshalb konnten wir dort unsere beste Leistung nicht abrufen. Vor Rio haben wir mit einer Sportpsychologin gearbeitet und uns ganz speziell auf das Spielfeld in Brasilien vorbereitet. Das war ein wichtiger Schritt“, sagte Ludwig.

Besondere Einblicke erhielten 20 Teilnehmende kurz vor dem Termin im Deutschen Haus Adidas. Im Olympischen Dorf besuchten sie das Quartier von Team Deutschland und machen einen Rundgang über das Gelände des Dorfes. „Es war sehr beeindruckend. Vor allem der Essenssaal war besonders. Dort saßen die Sportler aus den verschiedensten Sportarten und Ländern und aßen gemeinsam. Es war einfach toll“, sagte Sophia Meyer.

Selbstverständlich standen auch die Entscheidungen auf den Pisten und in den Stadien im Fokus. Überstrahlt wurden die Entscheidungen abermals vom Biathlon. Bei den Männern siegte Arnd Peiffer überraschend im Sprint. Ein blitzsauberes Schießen sicherte dem Sportler aus Niedersachsen das dritte Gold für Deutschland. Die Teilnehmenden des DOJL feierten das zweite Gold im zweiten Rennen für die deutsche Mannschaft ausgiebig. Auch beim Rodeln der Männer feierten die Jugendlichen das nächste Edelmetall für das Team D. Johannes Ludwig holte im Sliding Center von PyeongChang das Bronze für Deutschland. Bejubelt vom DOJL freute sich der Rodler über das unverhoffte Edelmetall.

Das Wetter machte der dritten Gruppe einen Strich durch die Rechnung. Bei der Abfahrt der Herren wollten die DOJL Teilnehmenden eigentlich das deutsche Speedteam unterstützen. Doch der Wind verhinderte an diesem Tag die Entscheidung. So ging es für die 15 Jugendlichen und ihre Betreuer in den Olympic Park in Gangneung.

Diese Website nutzt Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Infos.