Olympische Bewegung spielerisch kennen lernen

Die DOA beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia

Das Olympia-Quiz der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) war auch in diesem Jahr eine Herausforderung für die Teilnehmer des Bundesfinales Winter von Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics vom 23. bis zum 27. Februar 2014 in Schonach. Mit Hilfe der neuen Ausstellung „Olympia auf Schnee und Eis – Faszination Winterspiele", suchten die Jugendlichen im Haus des Gastes die Antworten auf knifflige Fragen. Dabei lernten sie wichtige Eckdaten in der Olympischen Entwicklung kennen und setzten sich mit der Geschichte der Olympischen Spiele auseinander. „Wir wollen den Schülern durch das Quiz spielerisch Wissen vermitteln. Durch den Fragebogen machen die jungen Sportler eine Reise durch die Olympische Geschichte und erfahren so, viel über die Olympischen Idee", erklärte Tobias Knoch. Der Direktor der DOA war zusammen mit drei weiteren Mitarbeitern der Geschäftsstelle in Schonach. Zusammen organisierte und koordinierte das Team die Aktivitäten der DOA vor Ort.

Ein weiterer Anziehungspunkt für die Jugendlichen war der Fotostand der DOA. Vor einem Roll-Up mit winterlicher Kulisse ließen sich die jungen Sportler mit einer originalen Fackel der Olympischen Spiele von Sotschi ablichten. Das Foto erhielten die Wintersportler direkt nach der Aufnahme. „Die Schüler freuten sich über die Möglichkeit, eine echte Olympische Fackel in den Händen zu halten. Die Fotoaktion ist sehr gut angenommen worden", sagte DOA-Referentin Anna Papadopoulos.

Zum Abschluss der viertägigen Veranstaltung organisierte die DOA die Abschlussveranstaltung des Bundesfinales. In dieser berichteten der Biathlet Benedikt Doll und Speerwurfweltmeisterin Christina Obergföll von ihren Erfahrungen im Spitzensport. Akrobaten der Gruppe „Showturnen" und einer Turnerin des Europaparks Rust sowie die Tanzgruppe „Dance Emotion" aus Freiburg, sorgten bei der Show für die sportliche Abwechslung und zeigten beeindruckende Bewegungen auf der Bühne. Den Höhepunkt für die Schüler stellten die Siegerehrungen dar. Ebenfalls freuten sich die Gewinner des Olympia-Quiz der DOA. Auf der Bühne wurden die ersten drei Preise aus der Urne mit den richtigen Fragebögen gezogen. Für den Sieger geht es im September zum Leichtathletik-Meeting ISTAF nach Berlin. „Die DOA-Action-Time ist ein fester Bestandteil des Bundesfinales Winter bei Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics. Die Präsenz der DOA bei den Bundesfinals gibt uns eine tolle Möglichkeit, mit den Schulen in direkten Kontakt zu treten und unsere Materialien und Arbeit zu präsentieren", fasste Tobias Knoch die Tage in Schonach zusammen.

Diese Website nutzt Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Infos.